Flugstunde

Sonntag war es dann endlich wieder soweit. Meine nächste Flugstunde. Voller Freude fuhr ich zum Flugplatz. Da mein Fluglehrer noch nicht wieder zurück war von seinem Naviflug da der Schüler sich verflogen hat, durfte ich auf den Tower und mir ne extra Lektion in Sachen Flugfunk abholen. Was für ein netter Mann mit viel Charm und Witz da seinen Dienst schiebt. Es hat Spaß gemacht seinen Geschichten und Erfahrungen zu lauschen und natürlich seine ganz besondere Art und Weise beim Funken zu beobachten zuzuhören. Ganz wunderbar wie er das macht. Eine klasse Erfahrung für mich! Es ist anders nur die Stimme über Funk zu hören als auch jetzt zu wissen wer dort oben ist und was genau er braucht um seinen Job zu machen.

Und dann auf zur Flugstunde!
Platzrunden standen auf dem Programm bei wohl gemerkt gefühlten 30C im UL. Funken wollte ich dann doch lieber nochmal meinem Fluglehrer überlassen. Der nette Mann im Turm bemerkte dies gleich und sagte er habe jetzt eine freundliche Damenstimme erwartet. *grins* …Ja wir üben/ich höre erstmal noch zu! Oft genug bin ich schon die Platzrunde geflogen aber hatte eben eine lange Pause dazwischen… ich fühlte mich fit und konzentrierte mich voll aufs Fliegen. Wiedermal gabs ne Menge Thermik…nicht die üble Sorte…von der mir sogar schon mal schlecht wurde…aber schon nicht ohne. Hier nen Arschtritt von hinten oder mal seitlich geschubst werden…hopla plötzlich geht es schneller hoch als ich wollte und huch…da ein Luftlochgefühl. Dabei ist es unbedingt erforderlich 2000f in der Platzrunde zu halten und höchstens 5f Abwechung zuzulassen. Besonders im letzten teil des Endanfluges schüttelte es uns gut durch!
Nach der ersten holprigen Landung entschied mein Fluglehrer dann das ich nun Mal mit dem Funken loslegen soll. Er sagt mir was ich sagen soll. Okay. Ich verhaspelte mich sogleich beim ersten mal…lachte und dann liefs wie geschmiert.
Mein Lehrer,ich und ja auch der nette Mann im Turm stellten fest, dass es ja ganz gut läuft. Ich muss zugeben ich ziere mich da ähnlich wie beim Abschicken dieser Blogbeiträge.

Es folgten gute Starts, gut geflogene Platzrunden mit allen erforderlichen Konfigurationen und ja dem Funken und echt super Landeanflüge, die ich sonst immer im Slalom gemacht habe…Mr.Kontrolletti wollte gern das Steuer übernehmen und ich habe ihm zu sehr nachgegeben. Oder habe mir „Kontrollstress“ gemacht und das Flugzeug zu ruppig versucht in die Spur zu bringen. Loslassen…Fließen lassen…vertrauen! Was für wunderbare Endanflüge ich da geflogen bin. Die Landungen waren durchweg holprig und schief aufgesetzt.Wie gut das dieses kleine Flugzeug so viel aushält!!! Das war das erste Mal das ich dachte
>>alter gleich bricht was ab. Immer wieder während der Flugstunde kam mir der Spruch von Werner Ablass in den Kopf, den ich auch hier veröffentlicht hab…
So wie ich es nenne „Mein >Film des Lebens<“
Grandios! Danke Werner!

Ich freue mich über meine Verbesserung im Landeanflug. Ich glaub das habe ich noch nie so locker fast automatisch geflogen. Auch die Höhe einhalten sowohl in der Platzrunde sowie im Anflug…ich erinnere mich daran wie mir das zuweilen echt Stress machte, ich da krampfhaft versuchte das ständig auszugleichen. Diesmal keine Spur davon…und wenn es mal auf oder ab ging, blieb es im Rahmen und ich habe es mit wenigen Handgriffen ausgleichen können! FREU!
Mal sehn was die Wetterlage so bringt und wann ich das nächste Mal hoch in die Luft kann!

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s