Endlich Urlaub!

Ja wer kennt das nicht. Schon Wochen vorher…oder in manchen Fällen Monate vorher planen wir unseren Jahresurlaub. Da hat sicher jeder von uns seine eigene Liste im Kopf was es denn „besonderes, atemberaubendes, extravagantes“ dieses Jahr sein soll!!!
-Sonne, Strand, Meer, Entspannung, tolle Landschaft, nette Menschen, Abenteuer, Partys…
oder was hätten sie gern? Soll ja lang in erinnerung bleiben und bis zum nächsten Jahr anhalten!

Also planen machen und tuen wir schon vorher… damit der Urlaub „perfekt“ wird. Ja aber was ist denn eigentlich Urlaub? 2-3Wochen am Stück frei und dann an einen anderen Ort reisen um dort spannendes zu erleben!?

Ich habe grade 3 Wochen Urlaub und war mir lange nicht sicher ob ich wieder in die USA fliege oder nicht. Ob ich evtl kleine Reisen mache, ob ich woanders hinfahre, fliege… letztendlich bin ich zuHause und mache eine ganz neue Erfahrung.

Den ersten Tag ging ich erstmal in die Sauna. Gute Idee!
Ich hatte ja schon Wochen vorher beschlossen zuhause zu bleiben und mir ein paar Dinge vorgenommen. Aber auch wollte ich mir Zeit lassen um Impulsen zu folgen falls ich doch noch wohin fahren will.  So schlich in meinem Kopf immer mal wieder die Idee ob ich nicht doch spontan wohin fahre. Und dann… schritt zwei, wann ich dann noch dieses Jahr frei haben kann um DANN evtl in die USA zu fliegen…immer wieder bauten sich kleine Ideen auf, die mir auf ihren Schildern vor meinem inneren Auge vorschlugen, wohin ich jetzt mal fahren könnte oder was ich erleben kann. Das führte dazu das ich( und das kenne ich schon von mir) das ich das dringende Bedürfnis verspürte nichts zu tun. Das ist wiederum nicht ganz so einfach…naja jedenfalls jetzt, in Anbetracht der Tatsache, das ich ja ENDLICH URLAUB habe ;)…und da muss man ja was machen…AAAHHHHH! Echt jez?
In den ersten Tagen hatte ich mich schon, wie ich finde erfolgreich um die Dinge gekümmert die ich erledigen wollte und nun stand es wohl an sich um mich zu kümmern.
Ich und mein Urlaub also.
Als ich gestern mit einer Freundin darüber sprach was eigentlich wohl Urlaub ist, sagte sie> ihr würde grade auffallen, das Urlaub die Zeit ist wenn sie tun und lassen kann was man will. Ihre Zeit so verbringen kann wie sie es möchte.
Ja guter Ansatz. Ich stellte schon nach wenigen Tagen fest, dass für mich Urlaub ist wenn ich die Zeit vergesse oder vielleicht besser gesagt sie keine Rolle spielt…Zeit nicht wichtig ist, ich keine Uhr brauche, keine Termine habe…und dann die absolute Freiheit habe im hier und jetzt zu entscheiden was ich mache. Nicht weil ich Urlaub hab etwas mache, nicht weil ich unruhig werde und ich das Gefühl hab- ich muss was machen…etwas unternehmen, bloss nicht rumsitzen, faul sein, ich will ja was vom Urlaub haben! Ja was denn?  Das muss ich echt lachen.

Klar ist es schön etwas zu erleben, neue Dinge zu sehen zu entdecken. Aber ist es nicht auch schön einfach mal zuhause zu sein und dort neues zu entdecken? Wie ist es denn zuhause wenn ich keinerlei Dinge zu erledigen hab? Kann ich das überhaupt? Mich von allen Verpflichtungen und „to do“ listen freisprechen zuhause? Gibt es Dinge die ich im Alltag verdränge und ja nicht im Urlaub haben will. Ich höre da Leute reden:
“ Also ich muss mal raus und was anderes sehen!“
> Es gibt so viele schöne Dinge zuhause u sehen, entdecken und zu erleben!
„Zuhause komme ich nicht zur Ruhe da ist immer was los! “
> Hallo, das ist MEIN zuhause! Das gestalte ich mir so wie ich will in meinem Urlaub! Gut Okay….vielleicht hab leicht reden da ich keine Kinder habe. Aber ich denke da liegt was im argen. Warum machen wir es uns nicht so nett zuhause wie im Urlaub? Ganz gleich ob keins oder viele Kinder. Wie wundervoll ist es denn Bitte wenn zuhause auch ein Ort wie Urlaub ist!?
Wieder diese Freundin sagte: „Die Gespenster die du zuhause hast kommen auch mit in den Urlaub. Du verdrängst sie dann durch Aktionen und denkst weil du weit weg bist kannst du allem entfliehen…das ist  echt eine Illusion!“
Wie recht sie hat. Ist es nicht besser dem Gespenst das Laken mal abzuziehen und sich mit MEINEM Gespenst zu beschäftigen damit es „entspenstert“ wird.
Dabei fällt mir ein>Ich hab schon immer gern Horrorfilme gesehen und Halloween gefeiert 😉

Hach ja…das Leben ist schön 🙂

Es sind 1,5Wochen rum und ich übe mich in Geduld, hinhören, auf mich acht geben und beobachten. Besuche wenn es passt Freunde ( die müssen ja Zeit haben…ich hab grad alle Zeit der Welt ;)) auf einen Tee + ein Gespräch, probiere Sportarten aus, schlafe bis 9 oder manchmal bis 10, laufe bis Nachmittags(?) oder länger im „Faulioutfit“ rum, gehe mit dem Hund spazieren, regele ein paar Dinge, sinne über vieles nach, sortiere innen und außen, wenn ich Lust hab mache ich was im Garten oder entspanne auf der Terrasse und genieße einfach die Stille im Haus. Ich hab noch 1,5Wochen und freue mich drauf.

….vielleicht kann ich von diesem Urlaub viel mehr in den Alltag mitnehmen als ich je erahnt hätte.

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s